Körperorientierte Meditation - der Weg zu innerer Freiheit

- für Frauen und Männer (ab 1.März 2016)

- in der Schwangerschaft (ab Okt. 2016 im Frauennetzwerk, Rohrbach - Start: SA 8.Okt.2016 um 10:00 bis 11:30 Uhr)

 

Jeden zweiten Dienstag von 19:15 Uhr bis 20:30 Uhr in der Gruppe (max. 6 Teilnehmer). Kosten: EUR 22,-

Körperorientierte Meditation heißt, sich selbst gegenüber Achtsam sein.

Für Frauen und Männer:

Die eigene Aufmerksamkeit wird nach innen gelenkt, und durch achtsames und wertfreies Beobachten lernt man seinen inneren Körper kennen. Es entsteht echtes Körper-Bewusst-Sein und ein tieferes Verständnis dafür, wer wir sind.

Echtes Körper-Bewusst-Sein führt zu mehr

  • Lebensfreude
  • Selbstsicherheit
  • Wohlbefinden 
  • innerer Klarheit
  • innerer Stärke
  • Gesundheit

Es ist ein Weg sich Selbst zu finden und den eigenen Körper als Ressource zu entdecken. Betrachtet man das aktuelle Weltgeschehen, sieht man nur Chaos und Orientierungslosigkeit. Richtet man seine Aufmerksamkeit auf dieses Chaos im Außen, entsteht schnell ein Gefühl von Angst, Wut und Ohnmacht. Um diesen Gefühlen nicht ausgeliefert zu sein, braucht es einen Ort der sich sicher anfühlt, Vertrauen und Kraft schenkt, und dabei noch jederzeit und überall verfügbar ist. Dieser Ort ist in uns – er muss nur entdeckt werden.

Sich Selbst zu entdecken führt unweigerlich zu Gefühlen von Freude, inneren Friedens und Glück. 

"Je mehr ich in mir ankomme, umso weniger kann mir das Außen anhaben.''  –  Karin Labner

 

In der Schwangerschaft:

Werdende Mütter lernen in Kontakt zu kommen mit ihrem inneren Körper. Durch achtsames und wertfreies Beobachten wird die Wahrnehmung des inneren Körpers intensiviert. Besondere Aufmerksamkeit erhalten der Bauch- und Beckenbereich, um bei der Geburt bestmöglichst die Verbindung zum eigenen Bauch- und Beckenraum halten zu können. Es entsteht ein positives Körpergefühl und echtes Körper-Bewusst-Sein.

Frauen mit einem guten Körper-Bewusst-Sein fällt es leichter ihre Bedürfnisse und die Bedürfnisse des heranwachsenden Kindes wahr zu nehmen.

Vorgeburtliches Bonding: Zusätzlich lernen werdende Mütter sich mit ihrem ungeborenen Kind zu verbinden. So kann sich die Mutter mit ihrem Kind bei der Geburt verbinden und sich entspannter auf den Geburtsprozess einlassen. Den inneren Kontakt zum eigenen Körper und zum ungeborenen Kind halten zu können, wirkt sich sehr positiv auf den Geburtsverlauf aus. 

Körperorientierte Meditation in der Schwangerschaft führt zu:

  • einem angenehmen, entspannten Körpergefühl
  • innerer Klarheit
  • innerer Stärke
  • innerer Stabilität
  • Gesundheit

Die schwangere Frau erhält mehr Sicherheit und Vertrauen in die Natürlichkeit der Schwangerschaft, der Geburt und in die Fähigkeiten ihres ungeborenen Kindes.